Erste Damen erkämpfen Sieg in Essen

Startseite/1. Damen/Erste Damen erkämpfen Sieg in Essen

Dank einer starken kämpferischen Leistung können die Ratingerinnen die Partie am Ende für sich entscheiden. Dabei sah es 50 Minuten lang ganz nach einem Sieg der Essenerinnen aus.

Den besseren Start erwischten ganz klar die Gastgeberinnen aus Überruhr, die sich nach dem 0:1 auf 6:1 (9. Spielminute) absetzen konnten. Allerdings machte es die Ratinger Abwehr den Gegnerinnen etwas zu leicht, die immer wieder zu einfachen Tempo-Gegenstoß-Toren kamen.

Ab der 11. Spielminute fanden die Ratingerinnen dann immer besser in die Partie. Dank einer deutlichen Steigerung im Rückzugsverhalten und einer soliden Abwehrarbeit hatte man Überruhr jetzt besser im Griff. Über 6:2 (11.) und 7:4 (14.) kam man bis auf 8:7 (17.) heran. Nach einer 2-Minuten-Strafe gegen Ratingen konnte Überruhr die Führung zwar wieder auf 3 Tore (10:7 in der 22. Spielminute) ausbauen, die Gäste gaben sich aber nicht auf und erzielten in der 27. Spielminute den erneuten Anschlusstreffer zum 12:11. Beim Spielstand von 13:11 ging es in die Kabine.

Bisher waren es die Gastgeberinnen, die in dieser Partie ständig führten, aber abgehakt hatten die Gäste das Spiel für sich noch nicht.

Glücklicherweise gelang der Mannschaft der Start in die zweite Halbzeit besser als zuletzt, so dass man Überruhr nicht davonziehen ließ. Allerdings galt es in dieser Phase diverse 2-Minuten-Strafen zu überwinden. Dank einer starken kämpferischen Leistung – aber vor allem auch wegen der bestens aufgelegten Becci Wagner im Tor – gelang es den Ratingerinnen zu verhindern, dass die Essenerinnen in dieser Phase ihre Führung weiter ausbauen konnten. So kam man bis zur 43. Spielminute immer wieder bis auf 2 Tore heran. Auf den Anschlusstreffer zum 17:16 (44.) reagierten die Gastgeberinnen mit 2 weiteren Treffern zum 19:16 (46.).

Davon ließen sich die Ratingerinnen aber nicht beeindrucken, die in der 49. Spielminute zunächst den Anschlusstreffer, eine Minute später dann erstmals den Ausgleich zum 19:19 und in der 51. Spielminute den lang ersehnten Führungstreffer zum 19:20 markierten.

Allerdings sind 9 verbleibende Minuten beim Handball eine lange Zeit, in der noch viel passieren kann. Ratingen hielt aber mit aller Kraft dagegen und so kam Überruhr zwar immer wieder zum Ausgleich, die Nase vorn hatten in den letzten Spielminuten aber immer wieder die Gäste. Der Treffer zum 23:24 in der 58. Spielminute sollte dann der letzte Treffer der Partie sein, da es beiden Mannschaften nicht mehr gelang den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.

So konnten die Ratingerinnen – am Ende etwas glücklich, aber nicht unverdient – die beiden Punkte auf ihrem Konto verbuchen.

Am Samstag wird die HSG W.MTV Solingen zu Gast am Europaring sein (Anwurf 16 Uhr), gegen die die Mannschaft ihre bisher wohl schlechteste Saisonleistung gezeigt hatte und sich 21:15 geschlagen geben musste. Die Damen werden alles geben, um die Hinspielniederlage wieder wett zu machen und freuen sich über zahlreiche Unterstützung! (-no)    

Mannschaftsaufstellung:

Rebecca Wagner, Melanie Dünnwald – Birgit Cordes (2), Tanja Tschurer (1), Charlotte Schultz (2), Laura Caelers, Denise Langer-Fechner, Ramona Ludwig, Verena Meschig (7), Evelyn Scheffzyk (1), Sandra Höfig, Nina Orth (3), Monja Szkodny, Carina Randzio (8/1)    

2019-02-11T17:42:02+00:00 11.02.2019|1. Damen|